Geschichte

Prenzlau hat eine bewegte Geschichte, was die folgenden Daten auszugsweise belegen.

1187/ 88 Erste urkundliche Erwähnung des Burgortes Prenzlau mit Markt, Gasthaus, Kirche (vermutlich Sabinenkirche).

1234/ 35 Herzog Barnim von Pommern gründet mit deutschen Kaufleuten eine "freie" Stadt. Prenzlau erhält zugleich Zollfreiheit in Pommern und das Recht, Mühlen zu bauen.

1275 Gründung des Dominikanerklosters durch den Markgrafen Johann I., Baubeginn der Klosteranlage.

1287 Markgrafen verleihen den Bürgern das Privileg der Rechtsprechung in der Gemarkung und auf dem Markt. Die Stadt erhält das Recht, sich mit einer Mauer und Türmen zu umwehren.

1303  Die grüne Apotheke erhält ihr Apothekenprivileg (heute ältestes erhaltenes Apothekenprivileg Deutschlands).
 
1340 Fertigstellung der Marienkirche.

1379 Die Städte Prenzlau, Templin und Strasburg verbünden sich mitanderen pommerschen Städten zum Schutz gegen Raubritter.

14./15. Jh. Trotz mehrerer Herrschaftswechsel und Kleinkriege kommt es  zum Aufblühen des Handwerkes und Handels.

1425  Verrat von Prenzlau (Pommern erobern die Stadt).

1426 Endgültige Rückeroberung der Stadt durch den brandenburgischen Markgrafen Johann, Hinrichtung der beiden  Bürgermeister Belz und Grieben.

1465 Erste geschriebene Stadtordnung. Prenzlau erhält den Titel »Hauptstadt der Uckermark«.

1483 Die Stadt wird fast vollständig durch einen Brand zerstört.

1494 Errichtung des Hexenturmes (Grundsteinlegung am 21.04.)

1495/96 Prenzlau erhält einen steinernen Roland.

1543 Einführung der Reformation und Säkularisierung der drei Klöster bis 1560.

1619 Wiedererlangung der völligen (oberen) Gerichtsbarkeit.

1628 Wallenstein in Prenzlau.

1630 Über 1500 Einwohner erliegen der Pest.

1631 Gustav Adolf in der Stadt - schwedischer König.

1632 Gustav Adolfs Leiche wird in der Marienkirche aufgebahrt.

1685 Prenzlau wird Garnisonsstadt.

1704 Der Preußische König Friedrich I. hält mit großem Gefolge auf dem Uckersee eine Schwanenjagd.

1705 Anläßlich der Schwanenjagd und auf Antrag der Bürgerschaft wird das Prenzlauer Stadtwappen verändert. Mit der Aufnahme des Schwanes erhält es seine heutige Gestalt.
 
1737 Der Roland stürzt durch einen heftigen Sturm um. Jakob Philipp Hackert in Prenzlau geboren - weltberühmter Landschaftsmaler.

1774 Letzte öffentliche Hinrichtung auf dem Marktplatz.

1785-87 Erste gedruckte Stadtchronik Prenzlaus erscheint.

1806 Hohenlohe kapitulierte mit 10000 preußischen Soldaten vor 1500 Franzosen in Prenzlau.

1841 Errichtung der Land-Armeen- und Korrigendenanstalt (Gebäude der heutigen Stadtverwaltung).

1842 Gründung der "Sparkasse des Prenzlauer Kreises" in Prenzlau.

1863 Eisenbahnlinie Angermünde-Prenzlau-Anklam wird eröffnet.

1867 Wilhelm Vogt, der sogenannte "Hauptmann von Köpenick", wird in Prenzlau verhaftet.

1879 Stapellauf des ersten Dampfschiffes auf dem Uckersee.

1881 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr.

1895 Eröffnung des öffentlichen Fernsprechnetzes in Prenzlau.

1899 Eröffnung des Uckermärkischen Museums in der Heiliggeist-Kapelle.

1911 Errichtung des Kap-Restaurants als Bestandteil der Witt-Stiftung.

1926 Erster Heimatkalender erscheint.

1927 Einweihung des Kreiskrankenhauses.

1927-30 Infolge der Wirtschaftskrise 1100 Arbeitslose in Prenzlau.

1930 Das Museum erhält erste Räume im Dominikanerkloster.

1945 1041 urkundlich registrierte gefallene Prenzlauer im 2. Weltkrieg. Einmarsch der Roten Armee. Das Stadtgebiet wird durch Bomben und direkte Brandlegung zu 85% zerstört.
 
1946-50 Enttrümmerung der Stadt.

1950/51 Wiederaufbau des Hauptbahnhofes und der Lindenschule.

1953 Eröffnung der Prenzlauer Musikschule als erste Volksmusikschule im Bezirk Neubrandenburg.

1957 Eröffnung des Heimatmuseums im Dominikanerkloster. Fertigstellung des »Filmtheaters der Freundschaft«.

1976 Grundsteinlegung für den VEB Armaturenwerk Prenzlau (AWP) mit etwa 1500 Arbeitsplätzen.

1974-76 Bau der Hochstraße - heute Brüssower Allee.

1980 Eröffnung des Alters- und Pflegeheimes.

1984 750-Jahrfeier der Stadtgründung.

1989 Gründungsversammlung des »Uckermärkischen Geschichtsvereins zu Prenzlau e.V.«

1990 Erste freie Kommunalwahlen nach 1945 in Prenzlau.

1993 Prenzlau wird Kreisstadt des Großkreises Uckermark. Aufstellung der Stadtstele.

1994 Baubeginn der neuen Kreismusikschule in der Karl-Marx-Straße.

Quelle: »Der Rabe vom Mitteltorturm«, Uckermärkischer Geschichtsverein zu Prenzlau e.V. 1997